Game of Graces

Das Game of Graces war Anfang des 19. Jahrhunderts sehr beliebt. Bevorzugt junge Mädchen spielten es, um eine anmutige Erscheinung zu erlernen.

 

Es wird von zwei Personen gespielt, jeder erhält zwei Holzstäbe. Damit wird ein - mit Bändern verzierter - Ring in die Luft geschleudert und vom Gegenüber (möglichst anmutig ;-) wieder aufgefangen.

 

 

Um den Ring in die Luft zu schleudern, kreuzt man die beiden Holzstäbe. Der Ring sollte idealerweise im Kreuzungspunkt der beiden Stäbe liegen. Nun drückt man die beiden Stäbe auseinander, wodurch der Ring in die Luft geschleudert wird. Gewonnen hat die Spielerin, die es schafft den Ring 10mal (oder nach vorheriger Absprache) hintereinander aufzufangen.

 


Das Game of Graces ist sehr leicht selbst zu machen: Ich habe im Baumarkt eine 2m langen Rundholzstab (Durchmesser 2cm) und einen Bastelring (Durchmesser 25cm) gekauft.

 

 

Den Rundholzstab habe ich in vier 50cm lange Stücke geschnitten und jeweils ein Ende rundherum etwas abgeschrägt. Nun noch ein paar Bänder um den Ring gewickelt und es kann losgehen.

 

 

Aus zwei handbedruckten Stücken Baumwolle habe ich noch eine passende Tasche zum Aufbewahren genäht.

 

 

Viel Spass!!! :-)

In the footsteps of Jane Austen

Alte Familienfotos

Unsere Modeln für Stoffhanddruck

Alte Bücher und Zeitschriften

Schnittmuster und Anleitungen

Historische Menüs und Rezepte

Historische Spiele

Vater wird, hoffe ich, so lieb sein, seine verlorene Tochter aus der Stadt heimzuholen, sofern er nicht wünscht, daß ich im Spital Visite mache, Advokat im Tempel oder Wachsoldat vor dem St. James Palast werde.

Jane Austen an ihre Schwester Cassandra
18. September 1796
 

Kleidertruhe.at